Und wieder etwas aus der Rubrik “geht nicht mit Revit”. Nach den Brücken und Tunneln, möchte ich Euch heute die Planung von Lärmschutzwänden zeigen.
Im Beispiel, das wir für einen Kunden im Zuge der Einführung von Revit / BIM Arbeitsweisen entwickelt haben, seht Ihr, wie eine Lärmschutzwand (LSW) an einer Bahnstrecke teilautomatisch mittels Dynamo erstellt wird. Die Trassierungs-Grunddaten führen im Zuge der Planung zu einer Achse der neuen LSW, die wiederum in Abhängigkeit zum Gelände und zu OK Gleis steht. Entscheidend für den Einfügepunkt der Pfosten, der Fundamente´und der LSW-Füllungen.
Listen und Pläne können anschließend aus dem LSW-Modell abgeleitet werden. Koordinaten, Profil-Abmessungen, Höhen etc. werden dann in Listen ausgegeben und / oder auf den Plänen als Beschriftung platziert (Revit-Grundfunktionalität).

Liegt ein Brückenmodell vor, lassen sich LSW-Elemente auch hier direkt an der Geometrie entlang platzieren.
2
1
3

Posted by oliver Langwich

Dipl.-Ing. Oliver Langwich, Jahrgang 1973. Bereichsleiter/Consultant Hochbau/BIM bei Contelos GmbH, Hannover. Studium Konstruktiver Ingenieurbau an der FH Nordostniedersachsen. 2006-2009 Vertriebsingenieur International ABCguard safety systems GmbH. 2009 bis 2016 heute Consultant Application Engineer Hochbau/BIM. Seit 2016 Bereichsleiter Hochbau / BIM. Analyse und Konzeption von Arbeitsweisen und Richtlinien. Erarbeitung von Schulungskonzepten und Unterlagen. Ausbildung von Mitarbeitern, Trainern und Admins. Entwicklung von 3D-Modellierungs-Konzepten (Brücken, Tunnel, Wasser- und Abwasserbauwerke, Hoch- und Tiefbau).